Loading color scheme

Von wegen es gibt kein Bier auf Hawaii!

Dereinst sang der Schlagerbarde Paul Kuhn “Es gibt kein Bier auf Hawaii”. Das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein, aber deutsche Schlagersänger haben es damit ja noch nie so genau genommen.

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung haben sich auf den Vulkaninseln eine ganze Vielzahl an Brauereien etabliert, welche sich wahrlich nicht vor der Konkurrenz vom Festland und Europa verstecken müssen. Alle mit nach Exotik und Urlaub klingenden Namen wie Maui Brewing, Kona Brewing oder Big Island Brewhaus. Die Spanne reicht von relativ "großen" inzwischen international operierenden Firmen wie Maui Brewing bis zu einer Vielzahl an Mikro-Brauereien wie Honululu Beer Works. Gutes Quellwasser, welches aufgrund des Vulkanbodens einen einzigartigen Mineralienmix aufweist, eine hohe Experimentierfreudigkeit der Inselbewohner und eine durch den “Aloha Spirit” inspirierte natürliche Liebe zum Bier, haben zu einer für die kleine Inselgruppe wahrlich gewaltigen und vielseitigen Bierbrau-Kultur geführt. Vom klassischen amerikanischen Lager, über deutsches Pils, aus England inspiriertes Dunkelbier bis hin zum, wie drückt sich der Produzent so wundervoll aus, “traditional Bavarian-style weissbier with a “pronounced banana/herbal flavor and aroma,” ist unter Hawaii´s Bieren alles zu finden was das Biertrinkerherz erfreut. 

Die ersten Biere auf der Insel wurden bereits  im Jahr 1898 von den Braumeistern der Primo Brewing Company hergestellt, also bereits 70 Jahre vor Paul Kuhns´ leidvollem Song. Gegründet hatte die Firma der auf Hawaii sehr bekannte Industrielle Alfred Hocking. Die Brauerei beansprucht zu Recht den Titel  "Hawai’i’s original beer" für sich. Seit 1999 gehört die Traditionsbrauerei zur Pabst Brewing Company.

Hohes Thema bei allen Bierbrauern auf der Insel ist Nachhaltigkeit. Das kommt zum einen von den naturgemäß wenig vorhandenen Ressourcen die auf einer Insel vorhanden sind, aber auch von der schon Traditionsgemäß hohen Naturverbundenheit der Hawaiianer mit ihrer Heimat. So verwendet die Kona Brewery zum Beispiel ausschließlich Solarkraft um ihre Brauerei zu betreiben, recycelt ihr Wasser in den eigenen Gartenanlagen und mahlt selbst aus Getreideresten noch Mehl, das im Brauerei eigenen Pub zu Pizza verbacken wird. Maui Brewing setzt sich vor allem für einen Erhalt der Artenvielfalt auf Hawaii ein und richtet Veranstaltungen wie das “Maui Forest Bird Recovery Charity” aus und sponsert etliche Naturschutzprogramme.

Ein großer Motor der Popularität der hawaiianischen Biermarken war auch immer die Verbundenheit mit der Surfer Szene. Bei Kona ist dies sogar an den klangvollen Namen der Biersorten, wie “Longboard” oder “Big Wave”,  zu sehen. Zudem ist man Sponsor des weltbekannten Surfing Contest "The Eddie" an der Weimea Bucht auf O´Ahu. 

 

 

Leave your comments

Comments

  • No comments found