Loading color scheme

Wer ist Milli Vanilli?

https://www.flickr.com/photos/alan-light/
https://www.flickr.com/photos/alan-light/

Rote Teppiche, Spotlights, atemberaubende Kunst, Musik, ausgefallene Getränke und exotische Speisen, am 2.11.2019 ist es wieder soweit, Mannheim erstrahlt im Glanz der Langen Nacht der Kunst und Genüsse. Kalea Poke bietet Euch für diesen Abend einen außergewöhnlichen Leckerbissen mit Charles Shaw, The Real Voice of Milli Vanilli, der Sänger des 80iger / 90iger Jahre Top Hits Girl You Know It´s True und seiner Soul Band Classic Brothers. Die Jüngeren unter Euch fragen sich bestimmt, wer bitte ist Milli Vanilli? Zeit sich mit dem Aufstieg und Fall der Skandal Band noch einmal zu beschäftigen.

Alles begann in den Jahren 87/88 als der westdeutsche Produzent Frank Farian die Band Empire Bizarre erschuf. Für die wenig erfolgreiche Band verpflichtete er zwei, für das Deutschland der damaligen Zeit, exotisch aussehende junge Männer mit hübschen Gesichtern und Rastazöpfen: den Franzosen Fab Morvan und den Deutsch-Amerikaner Rob Pilatus. Die Single Dansez floppte, aber Farian glaubte an das Potential der beiden und bot ihnen die Mitarbeit in seinem neuen Projekt Milli Vanilli an. 

Am 25. Juni 1988 erschien dann die bereits zuvor produzierte Hit - Single, Girl You Know It´s True. Charles Shaw hatte hierfür seine Stimme geliehen, aber das wurde erst später bekannt. Der Song schlug sprichwörtlich ein wie eine Bombe und beherrschte für volle 28 Wochen die deutschen Charts. In den USA waren es ebenfalls beeindruckende 26 Wochen. Danach gab es kein Halten mehr in den Jahren 88, 89 und 90 war das Pop-Duo nicht mehr aus den Hitparaden der europäischen und amerikanischen Charts wegzudenken. In nicht mal zwei Jahren hatte man 5 goldene und 4 platine Schallplatten abgeräumt und ein Platz im Walhalla der großen internationalen Musiker schien schon gewiss. Der Erfolg schien den beiden ebenfalls allmählich Kopf zu steigen. So verstieg sich Rob Pilatus z.B. in einem Interview mit dem Time Magazine dazu sich selbst als den neuen Elvis zu bezeichnen. 

Am 21. Juli 1989 kam dann der Schicksalstag, der das Ende der Erfolgsgeschichte markierte. Bei einem Auftritt in Bristol, Connecticut blieb die Playback-Aufnahme von Girl You Know It’s True hängen und wiederholte in einer Endlosschleife die Zeile Girl, you know it’s…. Pilatus und Morvan führen ihre Performance zunächst weiter, aber müssen irgendwann aufgeben und flüchten panisch von der Bühne. Die Originalsänger hinter den Songs melden sich jetzt zu Wort, aber können von Frank Farian und dem Duo angeblich mit sechsstelligen Beträgen überzeugt werden, ihre Aussagen zurückzuziehen. Als dann jedoch Morvan und Pilatus auf dem nächsten Album selbst singen wollen, lässt Frank Farian selbst die “Bombe” platzen und gesteht, dass die beiden bei keinem Album selbst gesungen hatten. Daraufhin wurde ihnen der kurz zuvor verliehene Grammy Award als „Best New Artist“ umgehend wieder aberkannt. Damals ein beispielloser Schritt in der bereits drei Jahrzehnte andauernden Geschichte des Musikpreises. In den USA hatte das ganze sogar juristische Konsequenzen, insgesamt wurden 27 Gerichtsprozesse gegen Pilatus, Morvan und ihre Plattenfirma Arista Records wegen Betruges angestoßen. 

Nach dem Fall wurden verschiedene Versuche gestartet an den alten Erfolg anzuknüpfen. So nahm Farian bereits 1991 ein Album mit den echten Stimmen der Hitplatten unter dem Namen The Real Milli Vanilli auf. Morvan und Pilatus versuchten sich an Solokarrieren welchen aber eher geringer Erfolg beschieden war. Auch versuchte 1997 Farian ein gemeinsames Comeback mit seinen ehemaligen Schützlingen und nimmt mit ihnen das Comeback-Album Back And In Attack auf. Es half jedoch alles nichts. Bei Pilatus wurde der “Downfall” jetzt auch noch ein privater, Drogenabhängigkeit, Entzug, Kriminalität bestimmten bald seinen Alltag. Am 3. April 1998 fand man ihn dann schließlich tot in einem Frankfurter Hotelzimmer. Die Obduktion ergab eine Überdosis an Alkohol, Kokain und Medikamente und markierte das traurige Ende eines hochfliegenden Kometen am deutschen und internationalen Musikhimmel.

 

Picture by Alan Light https://www.flickr.com/photos/alan-light/

 

Leave your comments

Comments

  • No comments found